Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 24.08.20 | GGS - Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff

    GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff bietet Plattform für aktuelle Branchentrends im November 2020

    Die dritte Ausgabe der GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff findet vom 24. bis 26. November 2020 auf der Leipziger Messe statt. Gerade in den momentan herausfordernden Zeiten ist die GGS eine wichtige Plattform, auf der sich Anbieter und Anwender im Direktkontakt über die neuesten Entwicklungen der Gefahrgut- und Gefahrstofflogistik informieren und austauschen können. Der bisherige Anmeldestand ist vielversprechend: Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der GGS 2020 ihre innovativen Lösungen, Produkte und Dienstleistungen. Ein Hygienekonzept zum Gesundheitsschutz aller Aussteller, Besucher, Referenten und Mitarbeiter wurde von der Leipziger Messe erarbeitet und von der zuständigen Behörde genehmigt. Das praxisorientierte Fachprogramm rundet das Angebot der diesjährigen GGS ab.

    „Die Branche entwickelt auch in den derzeit herausfordernden Zeiten neue Produkte, Lösungen und Leistungsangebote. Daher ist es sehr wichtig, den aktuellen Trends eine Plattform zu bieten und endlich wieder Live-Erlebnisse für die Branche zu schaffen. Die GGS im November dieses Jahres ermöglicht genau das und will damit auch zur Belebung der Konjunktur beitragen“, sagt Projektdirektor Matthias Kober und ergänzt: „Auf unserer Fachmesse präsentiert sich in allen Angebotsbereichen ein interessantes und attraktives Ausstellerspektrum aus Marktführern, innovativen Mittelständlern und Dienstleistern.“

    Zu den bekannten Ausstellern der bevorstehenden GGS zählen unter anderem asecos, Dachser, DENIOS, DGM Deutschland, Linde Material Handling, Prodinger, Protectoplus Lager- und Umwelttechnik, Rainer Ladungssicherungstechnik, richter & heß Industrie- und Gefahrgutverpackung, Stöbich technology und der TÜV Rheinland.

    Neben den zahlreichen Wiederbeteiligungen konnten auch verschiedene Neuaussteller gewonnen werden: So zeigen zum Beispiel Bluhm Systeme, Cordstrap, Expresso, das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, MPM Deutschland, Schoeller Allibert Swiss und Vetter Industrie erstmals ihre Neuheiten im Rahmen der GGS.

    Unternehmen, die sich noch für eine Teilnahme an der Messe interessieren, können sich weiterhin anmelden.

    Hygienekonzept zum Gesundheitsschutz der Messeteilnehmer

    Grundlage für die Durchführung der diesjährigen GGS ist die Corona-Schutz-Verordnung der sächsischen Staatsregierung vom 3. Juni 2020, die Messen und Kongresse mit geeigneten Hygienekonzepten ausdrücklich zulässt. Das von der Leipziger Messe erarbeitete Hygienekonzept, das auch für die GGS angewendet wird, wurde vom Gesundheitsamt der Stadt Leipzig bereits genehmigt.

    Das Hygienekonzept der Leipziger Messe beruht auf drei zentralen Bausteinen: die Abstandswahrung von 1,5 Metern, die Einhaltung der Hygieneregeln und die Nachverfolgbarkeit der Kontakte. In Messehalle 2 und im Congress Center Leipzig (CCL) finden die Aussteller und Besucher der GGS umfassende Schutzvorkehrungen vor.

    Das komplette Hygienekonzept mit allen Maßnahmen ist online unter www.leipziger-messe.de/information abrufbar.

    Die GGS-Besucher erhalten ihr Ticket in diesem Jahr ausschließlich digital über den Online-Ticketshop auf der Website der Fachmesse. Im Rahmen des Online-Ticketkaufs erfolgt eine Teilnehmerregistrierung, um die Rückverfolgbarkeit von Kontakten zu gewährleisten. Der Online-Ticketshop für die GGS 2020 ist bereits geöffnet.

    Vielfältiges Fachprogramm setzt Impulse für die Branche

    Wer ein Ticket für die GGS 2020 erworben hat, kann neben dem Ausstellungsangebot auch wieder auf ein vielfältiges Fachprogramm mit praxisorientierten Beiträgen gespannt sein, die Impulse für die Branche setzen sowie zum Networking einladen. Inmitten des Messegeschehens in Halle 2 laden Kurzvorträge im Offenen Forum und Produktpräsentationen im Aktionszentrum ein.

    Der Gefahrgutverband Deutschland (GGVD), der ideelle Träger der GGS, gestaltet täglich wechselnde Vortragsblöcke zu aktuellen Themen der Gefahrgutlogistik. Am 24. November werden unter anderem die kommenden Neuerungen der ADR 2021 vorgestellt. Der zweite Messetag beschäftigt sich beispielsweise mit der Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern. Am letzten Messetag steht „Gefahrgut mit der Post“ neben weiteren Vorträgen auf dem Programm. Zusätzlich führt der GGVD seine Mitgliederversammlung am 25. November als Präsenzveranstaltung auf der GGS in Leipzig – und auch online – durch.

    Ein Höhepunkt des Fachprogramms verspricht der am 24. November erstmals im Rahmen der GGS stattfindende DENIOS Gefahrstofftag zu werden. Er beinhaltet unter anderem Themen des Gewässerschutzes, der Umwelthaftung und der Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien sowie ein Leckage-Notfall-Training.

    Alle fachkompetenten Besucher sind auch in diesem Jahr zur Teilnahme an der Aktion „Der Gefahrguttransport – finde die Fehler!“ eingeladen. Dabei geht es um das Auffinden von präparierten Mängeln an der Fahrzeugausstattung, der Ladungssicherung, den geladenen Versandstücken und den Begleitpapieren für einen Gefahrguttransport an und in einem in der Messehalle platzierten Lkw.

    Über die GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff

    Mit der GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff hat die Leipziger Messe für Anbieter und Anwender eine Branchenplattform geschaffen, die europaweit einzigartig ist. Das Angebotsprofil der Messe verbindet Produkte und Leistungen des Gefahrguttransports, der Lagerung und der innerbetrieblichen Logistik von Gefahrstoffen mit den hochsensiblen und sicherheitsrelevanten Anforderungen der damit verbundenen Logistikkette. Die Besucher erhalten Lösungsvorschläge für die Erhöhung der betriebswirtschaftlichen Effizienz ihrer Logistikprozesse bei gleichzeitiger Gewährleistung maximaler Sicherheit. Die dritte Ausgabe der GGS findet vom 24. bis 26. November 2020 auf der Leipziger Messe statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    Projektdirektor
    Matthias Kober
    Telefon: +49 341 678-8661
    Fax: +49 341 678-8662
    E-Mail: m.kober@leipziger-messe.de

    PR / Pressesprecher
    Herr Christian Heinz
    Telefon: +49 341 678 65 14
    Fax: +49 341 678 16 65 14
    E-Mail: c.heinz@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten