Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    „Gefahrgut & Gefahrstoff“ auf Wachstumskurs

    12.04.19 | 09:30 Uhr

    Mit zufriedenen Gesichtern bei Ausstellern sowie Besuchern und einer generell positiven Grundstimmung für die zukünftige Entwicklung ging die Gefahrgut & Gefahrstoff (GGS) zu Ende. Die Positionierung als europäische Branchenplattform wurde dabei deutlich untermauert. Denn zu der um 30 Prozent gewachsenen Ausstellungsfläche kam ein deutliches Besucherplus.

    1.480 Teilnehmer aus dem In- und Ausland (2017: 1.060) kamen um Lösungen, Produkte und Leistungen für den Gefahrguttransport, die Lagerung, die innerbetriebliche Logistik von Gefahrstoffen und die maximale Sicherheit im Umgang mit hochsensiblen Gütern und Stoffen der 65 ausstellenden Unternehmen zu sehen. Das hochkarätige Fachprogramm, zahlreiche Praxisvorführungen und für die Branche relevante Tagungen überzeugten Entscheider, Fachverantwortliche sowie Sicherheitsbeauftragte aus den verschiedenen Transport- und Logistikbereichen.

    Ein stimmiges Konzept und das breite Engagement der gesamten Branche machten die Messe zu einem vollen Erfolg und unterstrichen den Wachstumskurs. Die Aussteller nutzten die erweiterten Präsentationsmöglichkeiten durch den Wechsel in die größere Messehalle 2 hervorragend. Das wachsende Interesse der Fachbesucher zeigt deutlich, dass die gemeinsamen Anstrengungen der Leipziger Messe mit den Vertretern der Verbände sowie Ausstellern Früchte tragen und nun konsequent ausgebaut werden.

    Hohe Zufriedenheit und internationale Ausstrahlung

    Bestätigt werden diese Einschätzungen durch die Ergebnisse der Besucherbefragung. 91 Prozent der Fachbesucher wollen demnach die Gefahrgut & Gefahrstoff weiter empfehlen. Unter den Fachbesuchern zählten 88 Prozent zu den Entscheidern in ihren Unternehmen. Über die Hälfte der Besucher gab an, dass sie neben der GGS keine weitere Fachmesse besuchen. Die große überregionale Bedeutung unterstreicht: Jeder dritte Fachbesucher legte einen Anreiseweg von mehr als 300 Kilometer zurück.

    Hochkarätiges Fachprogramm und stark nachgefragter Praxiswettbewerb

    Mit der Beteiligung der European Association of dangerous goods Safety Advisers (EASA) sowie des Gefahrgutverbands Deutschland (GGVD) als ideelle Träger profitierte die Fachmesse von der Branchenkompetenz der Verbände, die im Rahmen der Veranstaltung zahlreiche Vortragsblöcke im hochkarätigen Fachprogramm beisteuerten. Sie führte beispielsweise die EASA als europäischer Dachverband, der 25 nationale Mitgliedsverbände aus 20 europäischen Ländern vereint, ihre jährliche Generalversammlung durch und bot unter dem Motto „Dangerous goods make the world go round“ bei den „European Dangerous Goods Days“ eine internationale Wissensplattform.

    Der GGVD bereicherte die Fachmesse mit täglich wechselnden Vortragsblöcken zu speziellen Themen des Gefahrguttransports mit den verschiedenen Verkehrsträgern. Weitere Höhepunkte des Fachprogramms waren das Forum „Sonderabfallentsorgung“ des Fachverbandes Sonderabfallwirtschaft im Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) sowie die 24. Auflage des Leipziger Gefahrguttages.

    Neuer Termin

    Die nächste Auflage der Gefahrgut & Gefahrstoff findet bereits in anderthalb Jahren stattfindet. Mit dem vereinbarten Terminwechsel in den Herbst der geraden Jahre können die turnusmäßigen Änderungsverordnungen der ADR und RID passend thematisiert und der damit verbundene Informationsbedarf optimal erfüllt werden. Die kommende Gefahrgut & Gefahrstoff findet vom 24. bis 26. November 2020 statt.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten